Yoga

 

Ashtanga Vinyasa Yoga ist eine dynamische

Hatha Yoga Form in der Tradition

des indischen Yogameisters

Shri K. Pattabhi Jois, einem Schüler des berühmten

Shri T. Krishnamacharya.


Das Besondere ist, dass Atem und

Bewegung während der Asanapraxis

synchronisiert werden (=Vinyasa).


Durch eine besondere Atemtechnik (Ujjayi) wird sehr viel Hitze im Körper erzeugt. Diese unterstützt die Reinigungsprozesse, die durch die Asanas (Positionen) gestartet werden. Vorgegebene Blickrichtungen (Drishtis) lenken die Aufmerksamkeit nach Innen und erhöhen die Konzentration.


Und hier findest Du ein paar praktische Tips für‘s Üben


Asanas (Positionen) sind im Ashtanga Vinyasa Yoga in sechs Serien zusammengefasst:

Die erste Serie, Primary (roga chikitsa) dient der Heilung von Krankheiten, Wiederherstellung von Gesundheit und zur Entgiftung.

Die zweite Serie, Intermediate (nadi shodana) geht tiefer und reinigt Nadhis und das Nervensystem. Die vier weiteren Serien, Advanced A, B, C, D (sthira bhaga, Göttliche Beständigkeit) gehen noch tiefer und verstärken innere Ruhe, Stärke, Balance und die Öffnung des Körpers.


Mehr Info zu den Serien und Abfolgen findest Du hier: www.ashtanga.info


Das Wort Ashtanga bedeutet achtgliedriger Pfad oder acht Stufen, welche beschrieben sind als:

Yama (Ahimsa, Satya, Asteya, Brahmacharya, Aparigraha),

Niyama (Saucha, Santoha, Tapas, Swadhyaya, Ishwarapranidhana),

Asana,

Pranayama,

Pratyahara,

Dharana,

Dhyana

Samadhi.


Diese acht Stufen können allerdings nur gemeistert werden, wenn Körper und Sinnesorgane gesund und stark sind. Hierfür ist eine tägliche Asanapraxis unerlässlich.

Auch BKS Iyengar betont:

'Für Ruhe im Geist braucht es zuerst Ruhe im Körper'.


Dann ist der Zustand des Yoga möglich, der beschrieben wird als citta vriti nirodhah (die Kontolle über den Mind). In diesem Zustand,  wird ein Erkennen des 'Universellen Selbst', der Wahrheit möglich.